Verlassenen Gilde auf Die Aldor
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Bewerbungsschreiben von Relektor

Nach unten 
AutorNachricht
Relektor
Gast



BeitragThema: Bewerbungsschreiben von Relektor   Mi Okt 24, 2012 7:12 pm

OOC

Hallöchen,
Ich bin Fernando und komme aus Rastatt, bin 19 Jahre jung und komme aus Freiburg. Meine Hobbys sind Schlagzeug spielen, American Football, mit Freunden ein bisschen "chillen" und naja WoW eben Wink. Rollenspiel betreibe ich schon seid dem ich 12 bin also 7 Jahre Razz. Da wars zwar noch nicht in WoW aber ich habe da mit Larp angefangen da mein großer Bruder das auch macht, hat mir und meinen Freunden auch viel spass gemacht und ich mach das auch noch bis heute. WoW Spiele ich seid 5 Jahren und mache auch seid dem RP. Ich habe auch schon 4 Verschiedene Verlassene gespielt Wink

Mein Charackter

Relektor

Mit disem Todesritter habe ich erst in Cataclysm angefangen zu spielen, da ich die damals neue Blutskillung verinnerlichen wollte. Ich war auf dem Kult der Verdammten bei der Hand der Vergeltung einer Verlassenen Gilde die auch untote Blutelfen/Hochelfen aufnimmt , als Waldläufer etc. . Bin dann vor ein paar Tagen hergewechselt weil ich nicht nur ein mal in der Woche RP haben möchte und /rnd RP auf dem KDV so oft vorkommt wie eine totale Mondfinsternis.

Aussehen

Relektor ist ein ganz "normaler" Verlassener. Sein Gesicht hat einige Falten und es hat auch für immer einen grimmigen Blick, seine Augen sind Schwarz und ihm fehlt links eine Augenbraue. Seine Haare sind schwarz und gehen lang nach hinten. Man sieht an den beiden Armen die Knochen aber sonst müsste die Haut noch überall drann sein.

Er trägt immer eine Waffe bei sich, ob ein Kurzschwert oder eine Breitaxt er trägt immer eine Waffe. Seine Rüstung ist immer vom befehlshabenen Offizier spezifisch.

Kindheit

Geboren und aufgewachsen ist er als Jones Weißbrecht auf einem Bauernhof in Tirisfal auf dem er seinen Eltern immer half. Er hatte 4 Geschwister an die er sich aber nicht mehr erinnert. Als er alt genug war , ging er zur Armee von Lordaeron und agierte dort als normaler Soldat.

Die Armee

Wärend seiner Zeit in der Armee der Allianz von Lordaeron wurde er zum Frontkämpfer ausgebildet und wollte seinem Land dienen. Als die Orcs richtung Alterac vielen war dies seine erste große Schlacht. Er liet vielen verletzungen doch er hat es überlebt. Seine Einheit zog sich zurück und seid dem Diente er nur noch als Patroloir in Stratholme. Doch dann brach die Seuche der Geißel aus und er und seine Einheit wurde zu den Paladinen , darunter Uther Lichtbringer und Prinz Arthas, geschickt um die Untoten zurück zu schlagen. In einem Kampf da wurde seine Einheit in einen Hinterhalt gelockt. Sie hatten den Auftrag einen Nekromanten umzubringen , doch auf ein mal tauchten hunderte Untote Schwertkämpfer auf die sie nie zu vor gesehen haben. Die gesammte einheit viel bei dem Kampf.

Bei der Geißel

Der Nekromant den sie eigentlich hätte töten müssen hat Jones und seine Einheit als Schwertkämpfer widerbelebt. Sie behielten die Rüstung von Lordaeron die sie anhatten an , genauso wie das Schwert. Da ihr Leichen ja noch sehr Frisch waren sah man kaum verwesung und ähnliches die aber nach der Zeit auftrat. Er hatte keinen Willen mehr, keine Gefühle, keine Erinnerungen. Nur der Hass und die dunkle Macht Ner'zuls brennte in seiner Seele er musste einfach seine Befehle ausführen obwohl er sich innerlich weigerte, doch er konnte nicht. Einige Zeit verging und er hatte schon viele Mensche auf dem Gewissen. Doch der Lichkönig wurde schwächer, Sylvanas und einige Untoten konnten sich aus dem Lichkönigs Klauen befreien.

Die Verlassenen

Als Verlassener mit freiem Willen , aber immernoch keinen Gefühlen, der 1. Generation (die 2. Generation sind dann die Cataclysm Verlassenen) schwörte er wie viele anderen der Dunklen Fürstin seine Treue. Da Jones seinen Namen nicht mehr wusste, nannte man ihn Relektor. Er wurde als Todeswache eingeteilt um die Grenzen des wider für die Lordaeraner beanspruchten Tirisfals zu sichern. Er wurde bei einem Notdürftigem Tor stationiert, dem Bollwerk. Er blieb dort viele Jahre die sich für ihn wie Sekunden anfühlten, bis er in die Front in den Hügellanden geschickt wurde. Dort sollte er Süderstade und andere Städte für die Verlassenen sichern, mit dem Rest der Armee natürlich. Danach wurde er wider ins Bollwerk geschickt bis ein Offizier in ins Grabmal schickte.

Warum Seuchenfaust?

Ich habe mir einige Foreneinträge etc. Angesehen und dise Sahen vielversprechend aus. Auserdem wollte ich in eine Untoten Einheit und nicht in irgend eine Apothekergesellschafft Wink.

Was erwarte ich mir bei der Seuchenfaust?

Naja, eine nette Gilde, viel RP Wink, keine Power Emotes, nettes Gildenklima und viel spass Very Happy. Fals ich rein darf Smile.

Welche Stellung wilst du einnehmen?

Ich möchte einene einfache Todeswache abgeben , troz ich auch OOC ein Todesritter bin. Wen wir mal RP-PVP mit der anderen Fraktion machen würden , dann benutze ich so gut wie es geht nicht die Auffäligen Todesritterattacken wie Todesgriff und Tod und Verfall etc. Die Rolle als Todeswache habe ich auch schon bei der Hand der Vergeltung eingelegt und ich kenne mich auch aus , also was die zu tuhn haben und so.


LG. Fernando

Nach oben Nach unten
 
Bewerbungsschreiben von Relektor
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Bewerbung einer kleinen Cra [ABGELEHNT]
» Traeumers Bewerbungsschreiben [AUFGENOMMEN]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Seuchenfaust :: Öffentliche Hallen :: Rekrutierungszimmer-
Gehe zu: