Verlassenen Gilde auf Die Aldor
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Peutres
Gildenleitung


Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 12.02.12

BeitragThema: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Mi Dez 30, 2015 12:52 pm

Das zuletzt erwähnte Thema wird nun hier nochmal besprochen, um jene Ergebnisse dann später in einem neuen Guide für 2016 zu übernehmen.

Was ist gewollt? - Kurze Beschreibungen aller von uns bespielten Klassen und deren lore, so dass wir für einen Guide jede bespielte Klasse einmal kurz umreißen können.

Bitte helft da alle mit, damit sich die Gilde auf gemeinsame Beschreibungen festlegen kann. Was hier schlussendlich angefertigt wird, wird Gilden-Content und 1 zu 1 übernommen. Daher müssen die Erklärungen keine riesigen Textblöcke werden. Euer Lore-Wissen ist gefragt! Ich werde den Thread begleiten und die finalen Texte zusammenfassend hier nieder schreiben, wenn wir dann die ersten Auszüge von verschiedensten Quellen zusammen getragen haben.

Klassen:


Apothekergehilfe 
Jungapotheker
Seuchenbringer
Fleischformer


Späher
Pirscher (?)
Todespirscher


Soldat
Todeswache


Novize
Schattenadept
Schattenpriester


Magus der Verlassenen
(Verschiedene Arten von Kampfmagiern)


------------------------------------------------------------------------


Bisher nicht bespielte Konzepte, die vielleicht 2016 ihren Platz im Guide finden:


Bestienführer der Verlassenen (Hunde, Bären, Spinnen)
Fledermausführer der Verlassenen


Fledermausreiter der Verlassenen (macht nur Sinn ab 2 bis 3 Spielern // Gab und gibt es aber im Spiel - Legion eingeschlossen)


Schreiber der Einheit (Allgemeine Bürokratenjobs)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kossler

avatar

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 13.12.15

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Mi Dez 30, 2015 5:41 pm

Magier der Verlassenen:

Häufige Vertreter:
Kampfmagier: So wie es auch vor dem Fall Lordaerons vereinzelt menschliche Kampfmagier in der Armee gab, so gibt es sie auch bei den Verlassenen. Die meisten verwenden Kirin'tor-übliche Frostzauber, wie sie es bereits im Leben taten. Sie sind i.d.R. Kampfgestählt und wissen sich mit Klinge und Zauber zu verteidigen, wie auch ihre Mitstreiter zu unterstützen. Man findet sie meist in der zweiten Reihe, wo sie Artillerieunterstützung leisten.

Verzauberer: Verzauberer arbeiten für gewöhnlich hinter dem Schlachtfeld und warten magische Ausrüstung, arkaner Verazuberungen und kümmern sich um magische Leiden der Soldaten, wie z.B. dem Bannen von Flüchen.

Seltenere Vertreter:
Contramagica: Diese speziell ausgebildeten Magiertöter finden sich fast ausschliesslich an der Front, wo sie gegnerische Zauber auflösen und feindliche Magier direkt bekämpfen. Ihr Orden war vor dem 3. Krieg bereits klein, danach gab es nurnoch vereinzelte, die evtl. eigenmächtig Lehrlinge annahmen.

Forscher: Diese Magier nutzen ihre Kräfte im Wissen zu sammeln und zu horten, sie sind keine Kampfeinheiten und benötigen Eskorten um ihre Arbeit in ungesicherten Umgebungen zu erledigen. Zumeist erforschen sie Relikte, arkane Artefakte oder Verzauberungen, die entdeckt worden. Die Verlassenen senden diese brillianten Geister selten in echte Kriegsgebiete, und wenn, dann meist als Berater der Kommandantur.


Zuletzt von Kossler am Di Jan 05, 2016 8:07 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lil
Forenadmin
avatar

Anzahl der Beiträge : 315
Anmeldedatum : 07.09.15
Alter : 27

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Do Dez 31, 2015 11:50 am

Der kleine Stoßtrupp =)

Todespirscher:
Die Todespirscher nehmen eine ziemliche Prestiguerolle in der kleinen, agilen Assassinations- / Spähereinheit ein, deren neuer Name noch festzulegen sein wird. Unter dem Schreckenslord Varimathras herangereift, geschliffen und oftmals ebenfalls gebrochen erfuhren die wenigen Unglücklichen, abseits der Brutalität, der Unterdrückung, der Qual und der bedingungslosen Unterwürfigkeit, eine meisterliche Ausbildung des Tötens. Die Kunst der Assassination wurde durch die Untoten Todespirscher auf ein neues Level gehoben, das auch nach dem Tode des Schreckenslords von den Todespirschern weiterhin gehalten wird.
Herausstellungsmerkmale wären: Nahkampf-Fokus, Assassinastionskunst.

Pirscher:
Als Pirscher möchte ich quasi die "Todespirscher von heute" verstehen. Ohne des Schreckenslords krude Ausbildung wurden diese Verlassenen zwar ebenfalls zu leisen Mördern ausgebildet, doch reichen sie im können wohl nie an ihre älteren Kolleginnen und Kollegen heran. Vermutlich von anderen Todespirschern o.ä unter die Fittiche genommen und herangezogen, leben die Pirscher, wohl oftmals im direkten Gegensatz zu ihren Ausbildern, schlussendlich auch heute noch stets im Schatten Varimathras´.
Herausstellungsmerkmale wären: Nahkampf-Fokus, Assassinationskunst.

Späher:
Waldläufer, Fährtenleser, Kundschaftler, Jäger - all diese und noch mehr können in diese Kategorie fallen, da im Gegensatz zu den bereits genannten Assassinen viele Professionen die Tätigkeit des Spähens bereits zu Lebzeiten ausfüllen. Die Späher sind die Fernkampfspezialisten der Einheit. Mit Bogen oder Armbrust, verschiedenen Arten von Pfeilen/Bolzen und eben dem Heimlichkeitsprinzip, dass den gesamten kleinen, mobilen Stoßtrupp ausmacht, sind diese Verlassenen die Ersten an der Front, die Ersten in neuen Gefilden, kurzum: die wandelnden Augen der Einheit.
Herausstellungsmerkmale wären: Fernkampf-Fokus, gehobenere Wildniskenntnisse.



Abschließend möchte ich natürlich betonen, dass ich in einer Grauzone schreibe. Besonders die Einführung von "Pirschern" als quasi neue Klasse mag dem einen oder der anderen unschön aufstoßen, doch finde ich die Teilung gerechtfertigt, da sie im Spiel, in meinen Augen, ohnehin bereits praktiziert wird. Im Manöver kann es sinnvoll sein nur Fernkämpfer oder nur leise Nahkampftrupps zu schicken, was durch eine eindeutige Bezeichnung vereinfacht werden würde. Zusätzlich würden die "Todespirscher" dadurch vermutlich an Ansehen gewinnen, was ich mir ebenfalls sehr interessant vorstelle.
Die Aufgabenbereiche sind selbstverständlich ic nicht so stark abgetrennt / abgrenzbar wie ich es hier getan habe, doch die Präferenz im Handeln wird, denke ich, im Text gut transportiert. Lasst mich eure Meinung dazu gern wissen =)

liebe Grüße,
Lili

___________________________________________________________________________________________________________________________________
.Rules are Rules.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tarreck Eddas



Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 31.08.14
Alter : 21

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Sa Jan 02, 2016 3:43 pm

*Kinn kratz* Ich stoße mich noch immer an der Idee auf Lil. Das ist halt die totale Grauzone ob aktuell noch Todespirscher (hier in deinem Kontext Pirscher) ausgebildet werden.

In dem Kontext wie wir das bis jetzt benutzt haben, bilden ja Späher und Todesprischer zusammen die "Pirscher-Einheit". Demnach würde der Begriff in naher Zukunft generell keine Bewandtnis mehr haben, wobei das das geringste Problem ist.
Du erschaffst quasi eine komplett neue Klasse die jede Grundlage fehlt. Nichts wurde dazu (soweit ich weiß) jemals irgendwo erwähnt. Das würde es zu einer Eigenkreation unserer Gilde machen (was nicht schlimm ist), wo ich mich persönlich etwas aufstoßen würde. Ich mein ich freue mich wenn die Todespirscher etwas elitärer rüberkommen. Aber mir gefällt die Idee dennoch nicht - irgendwie aktuell halt.
Ich liefere ein praktisches Beispiel. Weshalb sollte eine Diestal z.B. Marli in die Kunst der Assanisation einweihen? Denn es hat an sich keine Bewandnis.
Wir hatten die Diskussion im Gildenchat ja neulich, was aus Marli wird wenn eine Diestal oder ein Eddas sie ausbilden würde. Ich beharre auf: Späher.
Ist für mich ein Diskussionspunkt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lil
Forenadmin
avatar

Anzahl der Beiträge : 315
Anmeldedatum : 07.09.15
Alter : 27

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Sa Jan 02, 2016 7:33 pm

Hm, ich sehe da eigentlich kein Problem - auch bei den angeführten Punkten von dir nicht.

Unsere Kurzbeschreibungen sollen neuen Spieler*innen ja die Möglichkeiten des Verlassenen-RP vermitteln - und zwar ohne dass sie sich länger im Vorfeld damit befasst haben müssen. Die von mir beschriebenen Rollen sehe ich bei uns im alltäglichen RP bereits vorhanden, weswegen es keine Neueinführung wäre, sondern schlichte Namensgebung des bereits vorhandenen. Natürlich ist es nicht zwangsweise notwendig eine namentliche Trennung einzuführen und man könnte alles einfach als "Späher" bezeichnen, aber um zum einen neuen Leuten die Möglichkeit offen zu legen und gleichzeitig die immer weiter wachsende Späher-truppe zu ordnen, macht es in meinen Augen einfach Sinn.

Zu deinem Beispiel möchte ich ein Gegenbeispiel anführen:
Wie oft wurde Tarreck schon, im Dienste der Gilde, ausgeschickt um Orte oder Personen zu untersuchen und, wie als er noch Assassine war, zu überwachen? Seit ich dabei bin waren es schon einige Male und ich schätze, dass es davor auch schon dazu kam. Diestal könnte diese Aufgaben sicherlich auch erfüllen, doch mit der Expertise der beiden könnte es zur Zeit (im aktiven Spieler*innen-Rahmen - laut meiner Einschätzung) niemand. Das genau ist der Grund warum es Befehle von Garam oder Ves geben könnte weitere (Todes-)Pirscher auszubilden. Sarah lag vor kurzem noch wochenlang im Apothekarium und die Zeit des unberechenbaren Tarrecks ist auch noch lange nicht vergessen. Zwei Leute sind einfach wenig und die Künste der Todespirscher, wenn auch möglicherweise nicht die Assassination an sich, sind praktisch und notwendig.

Abschließend möchte ich hinzufügen, dass ich selbstverständlich nicht auf meinen Vorschlag poche, sondern ihn lediglich zur Diskussion stelle - letzten Endes entscheiden wir ohnehin alle zusammen. Aber auf etwas zu "beharren" finde ich in dem Zusammenhang ehrlich gesagt nicht sonderlich zielführend, denn was sagt bloßer Dogmatismus schon aus? Zu guter letzt ein paar Hashtags um das ganze cool und hipp zu machen und ins 21. Jahrhundert zu pushen: #noHardFeelings #stayCuddly #sternchenRegenbögenUndKekse #mehrSpäherdrama_diesmalAuchOoc
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saddie



Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 31

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    So Jan 03, 2016 12:21 am

Mein Beitrag zu dem Thema bringt wenig Neues, nur eine weitere Meinung. Ich denke wir sind uns alle einig, dass die Todespirscher eine spezielle Ausbildung genossen haben und eine etwas speziellere Einheit unter den Verlassenen darstellt. Speziell sowohl was ihre Fähigkeiten und Ausbildung angeht, als auch die Missionen auf die sie geschickt werden.

Ich persönlich sehe keinen Grund den Pirscherbegriff vom Todespirscher zu trennen. Pirscher und Todespirscher sind einfach das Gleiche. Außerdem finde ich es überflüssig, die Ausbildung der ersten Todespirscher unter Varimathras als eine andere als die der Todespirscher nach Varimathras anzusehen. Ich denke der Schreckenslord hatte einfach die Idee und hat festgelegt wie sie ausgebildet werden müssen, welche Bedinungen sie erfüllen müssen und wozu sie eingesetzt werden. Todespirscher die jetzt noch ausgebildet werden sollten sich also von den Fähigkeiten nicht unterscheiden bzw. nicht elitärer sein als alte Todespirscher. Unterschiede lassen sich demnach lediglich nach Grad der Erfahrung feststellen, sonst wirds zu unübersichtlich.

Das es IC zu Verwechslungen kommt, liegt dann unter anderem natürlich an der Ähnlichkeit des Aufgabenbereichs und der Kleidung. Vielleicht kommt dabei auch der Begriff "Pirscher" hauptsächlich zum Einsatz. Späher, Jäger und Kram sind ja ebenfalls leise unterwegs und sozusagen auf der Pirsch. Ein Späher könnte womöglich ebenfalls Todespirscheraufgaben erledigen, wurde aber nicht speziell dafür ausgebildet. Man könnte einen Späher natürlich zu einem Todespirscher ausbilden. Womöglich wird aber ein Späher im Laufe der Jahre automatisch zu einem Todespirscher, weil er im Laufe seiner Dienstjahre einfach schon viele unterschiedliche Einsätze bewältigt hat und loszuziehen und ein bestimmtes Ziel zu töten ist jetzt auch nicht so super speziell wie es vielleicht gehandhabt wird.

Wir müssen uns halt fragen ob wir Todespirscher ausbilden oder nicht und ob das überhaupt notwendig ist. Vielleicht sehe ich das ganze Thema aber auch zu einfach. Vielleicht müssen Todespirscher ja doch eine krasse Ausbildung durchlebt haben. Ich frage mich aber dann: Warum? Das was sie vor allem ausmacht wird in den Wikis ziemlich einstimmig beschrieben: Todesprischer brauchen keine Pausen,Essen,Schlaf oder gar Luft zum atmen. Niemals fühlen Sie Müdigkeit und stellen daher die personifizierte Entschlossenheit dar. Was sie so gefährlich macht, ist also ihr untotes Dasein, eine Eigenschaft die alle Verlassenen besitzen. Das einzige was junge Verlassene eventuell weniger geeignet macht, wäre demnach fehlende Geduld/Disziplin, Meisterung der Tugenden der Schatten oder allgemein die Bewältigung des Unlebens, also eher geistige Eigenschaften. Berücksichtigt man Letzteres, dann wäre die Ausbildung zum vollen Todespirscher schon etwas spezieller und erfordert vor allem Zeit in welcher die Person nicht nur ihre körperlichen Fähigkeiten zu perfektionieren hat, sondern auch ihre geistigen. Wenn wir sowas also machen, dann müssten wir uns überlegen wie diese 'spezielle' Ausbildung denn genau aussieht, denn so ein bisschen Schleichen und Abstechen ist nicht besonders speziell.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tan

avatar

Anzahl der Beiträge : 316
Anmeldedatum : 15.09.15

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Mo Jan 04, 2016 2:47 pm

Auch hier entsprechend des gestrigen TS Gesprächs eine … nein, zwei bis fünf Meinungen.

Ich denke, es ist grundsätzlich schon sehr sinnvoll, einzelne Klassen zu beschreiben; gerne auch viele davon und ausführlich.
Auf der anderen Seite brauchen wir aber, wenn wir damit mehr oder weniger unbedarfte neue Spieler ansprechen wollen, auch eine knappe Übersicht, als Einstieg und erste Orientierung. (Ich lege hierfür mal mein eigenes generelles Unwissen in militärischen Belangen zu Grunde. Das sollte es ermöglichen eine Übersicht zu erstellen, die auch noch der letzte Depp versteht.)

Die genauen Klassenbeschreibungen blende ich für mich gerade mal aus und widme mich eher der groben Übersicht.

Diese Übersicht umfasst zuallererst einmal die "Säulen".
Und da gibt’s auch schon die erste zu klärende Frage: Wieviele Säulen haben wir denn eigentlich?

Die bisherige "Grauzone" entfällt. Die "Eliten" würde ich zwar an geeigneter Stelle erwähnen, sehe diese aber sicher nicht als tragende Säule der Seuchenfaust.
(P.S.: vielleicht lässt sich daraus sogar ein formuliertes Credo machen. Hat nicht Kai im TS sowas gesagt, wie: "Wir brillieren mit Normalität."?)

Ich habe einige Male die implizite Auffassung gehört, nach der Todeswachen und Pirscher jeweils eine eigene Säule darstellen könnten.
Ich hoffe ihr verzeiht einem Kirchenmädel ihre eingeschränkte Weltsicht, aber für mich sind beide Soldaten, die sich eigentlich nur in Bewaffnung und einzelnen Fähigkeiten unterscheiden. Da empfinde ich den Unterschied zwischen den beiden Apothekerzweigen oder auch zwischen Priestern und Lichtschlächtern als deutlich stärker.

Und dann sind da noch die Magier aufgetaucht, die nirgends so richtig rein passen wollen.
Sollen die eine eigene Säule bekommen? Oder entsprechend ihrer Ausrichtung als Sonderlinge in die bestehenden eingebunden werden?

Ich persönlich würde, aus Gründen der Einfachheit, das mögliche Minimum von 3 Säulen für das Grundsystem bevorzugen, nämlich: Militär, Apotheker und Klerus.
Wobei ich auch das Militär (oder im Falle einer Trennung nur die Todeswachen), wie auch Vesma sagte, als zentrale Säule herausstellen und lobpreisen würde. Die anderen Säulen sind nur Beiwerk.

Der nächste Schritt wären dann die einzelnen Zweige der Säulen.
Hier würde mir eine Trennung in jeweils 2 Zweige am besten gefallen. (Wenn wir bei den 2 bleiben können, würde mir "Arme" besser gefallen als "Zweige".)
Im Militär wären es somit Todeswachen und Pirscher.
Bei den Apothekern die von Abs aufgeführten Seuchenbringer und Fleischformer.
Den Klerus würde ich in diesem Sinne auf Priester und Lichtschlächter reduzieren.

Jeder dieser (ich versuch’s mal) Arme kann dann eine knappe Beschreibung seiner Aufgaben und vielleicht eine kleine Veranschaulichung bekommen, wie z.B. den Rüstungstyp.
Mein Ziel ist es dabei, einem neuen Spieler innerhalb von 34 Sekunden zu ermöglichen, aus den 6 möglichen Armen, einen passenden zu wählen.
Wenn er den gefunden hat, kann er durch die entsprechende Türe gehen und sich dort mit den ausdifferenzierten Archetypen beschäftigen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Voigt



Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 22.10.14
Alter : 19
Ort : Annabel Voigt (IC) // Voigt (Ingame) // Lars (Irl) // Behemoth#21577

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Mo Jan 04, 2016 4:16 pm

Eine Aufteilung in drei Arme und eine Zusammenfassung von Spähern und Todeswachen zur Obergruppe Militär gefällt mir. Wir sollten in dieser Ansicht wirklich simplifizieren, um es für neue Spieler ansehnlicher zu machen, denn in dieser Hinsicht ist weniger mehr. Mit dieser Einteilung hätte jede Säule zwei Unterkategorien, die sich jeweils unverwechselbar sind.

Zu den Magiern...Ich bin mir wirklich nicht sicher, wo wir sie unterbringen könnten. Eine neue Säule würde ich wirklich vermeiden wollen, denn diese Dreifaltigkeit zwischen Militär, Klerus und Apothekerschaft ist ein Leitbild, das für mich sehr "Verlassen" klingt. Doch wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich sie in die Säule Militär eingliedern, als Sonderlinge, wie Tan es genannt hat.

Eliten und Prestigeklassen wie die Dunklen Waldläufer standen für mich schon immer außer- und oberhalb des Säulensystems. Generell wird es nach oben immer etwas verschwommen, wer mit wem gleichrangig ist und ich denke, es spielt auch keine wirkliche Rolle, wenn man einen gewissen gegenseitigen Respekt vorschiebt. Wenn man aber unten eine derartig solide Ordnung hat, weiß jeder sofort, an wen man sich zu wenden hat. Neue Spieler raffen das System schneller und alle sind glücklich.

Super Vorschlag, Tan.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hekter

avatar

Anzahl der Beiträge : 105
Anmeldedatum : 01.05.15
Alter : 22

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Mo Jan 04, 2016 6:31 pm

Magier ins Militär rein. Problem gelöst.

Hekter hat es zwar IC immer bemängelt aber es ist wirklich so, dass sie in der Vergangenheit innerhalb der Seuchenfaust (zumindest während ich dabei war) hauptsächlich als "Kanonen" eingesetzt wurden. Langsamere Fernkampfeinheit mit Wumms dahinter.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Neroth

avatar

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 27.12.15

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Mo Jan 04, 2016 7:40 pm

Mhh.. Wenn ich mal meinen Senf dazu geben dürfte..* räuspert sich und entledigt sich eines dicken grünen flatschens*

Militär = Todeswache und Pirscher. Find ich Top. Hört sich für mich plausible an.

Klerus = Lichtschlächter, Priester. Die beiden find ich passend, doch da die Magier, egal inwieweit sie eingesetzt werden stehts studieren müssten würde ich diese eben auch in einen separaten Zweig im Klerus unterbringen. Dies könnte man simple gesagt Konzil betiteln. Gibt gewiss bessere betitelungen.

Apothekerschaft = Ich persönlich würde hier ebenso eine 3fache Unterteilung bevorzugen. Simpel gesagt sehe ich diese in Apotheker, Fleischformer und Manufaktur. Letzteres so betitelt, da "Seuchenbringer" eben nicht die einzigen sind, die in den reihen der verlassenen mit Materialien arbeiten. Es könnte so gesehen den praktischen Verwendungszwecks der Handwerker bezeichnen, den.. etwas anderes sind Seuchenbringer nicht.


Soviel erstmal vom neuem Smile
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tan

avatar

Anzahl der Beiträge : 316
Anmeldedatum : 15.09.15

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Di Jan 05, 2016 12:12 am

"Wer will mich?" für Magier
Das ist witzig.
Hekter ist überzeugt, dass die Magier ins Militär gehören.
Neroth würde sie ebenso überzeugt in den Klerus stecken.
Wenn ich die Magier wirklich einer Säule zuordnen müsste, dann wären es die Apotheker ... auch ganz sicher ...
Das ist doch mal wirklich eine klare Aussage. Smile

Das eröffnet die Frage doch ganz neu: Eigene Säule ... oder (was ich bevorzugen würde) Sonderlinge dort, wo sie am besten hin passen.
Diesbezüglich finde ich Kosslers Unterkategorien absolut schlüssig. Magier sind diesbezüglich etwas wie das, was im Aldor Forum "Snowflake" genannt wird, nur ohne die negative Konnotation. In der Übersicht muss diese Sonderform nicht auftreten. Wer aber die Aufgabe des "Armes" mit den Fähigkeiten des Magiers erfüllen kann und will, der soll das tun, egal in welcher Säule.

Wieviele Arme hat eine Säule?
Eine 3-Teilung wäre für mich auch vollkommen okay (obwohl es schade wäre um die Metapher mit den Armen). Dann nehmen wir bei den Klerikern auch die Dunkelritter (oder wie die heißen) wieder rein. Wichtig ist mir dabei eine symmetrische Aufteilung. Meint: Dann sollten alle Säulen 3 Zweige haben. Was wäre dann der dritte militärische Zweig?
Eine gleiche Verteilung muss zwar kein Dogma werden, aber diese Symmetrie hilft die Übersichtlichkeit zu erhalten. Wenn Apos und Klerus je 3 Zweige haben, das Militär jedoch nur 2, hilft das nicht direkt dabei, die Wichtigkeit des Militärs zu betonen.

Die "Manufaktur" mag zwar ein durchaus wesentlicher Bestandteil der Apothekerschaft sein. Ich sehe aber Annabels Anliegen auch darin, die Apos aus ihrem Stubenhocker-Dasein zu holen. Wenn ich also dieses Anliegen richtig verstehe, dann ist die Manufaktur diesbezüglich kontraproduktiv. (Correct me, if I'm wrong.)
Ich sehe bei diesem Thema auch den Unterschied zwischen Dunkelrittern und Lichtschlächtern, wäre dennoch bereit diesen zu Gunsten der Übersichtlichkeit unter den Tisch fallen zu lassen. (... bzw. in das, für jede Säule nötige, Folgethema zu verschieben)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kossler

avatar

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 13.12.15

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Di Jan 05, 2016 8:05 am

Als Magier melde ich mich dazu doch einfach mal selbst.

Der Magier als solches hat in 2 Kategorien unterschiedne zu werden. Kampfmagus und Unterstützer.

Kampfmagier gehören ins Militär. Sie sind Soldaten, die Fernkampfunterstützung liefern, nur halt mit Magie statt Bögen.

Unterstützer gehören zu den Apothekern, da sie keine Kampfleistung im direkten Sinen bringen, sondern im Indirekten, wo sie such Verzauberungen und wartung die Truppenstärke erhöhen.

So einfach isses. Was nun unsere Magier sind?
Hekter ist/war Kampfmagier -> Soldat
Kossler ist nen Verzauberer -> Apotheker

So wie sich Apotheker im Falle des Falles auch wehren, so können die Unterstützer das auch, doch sollten sie das Kämpfen den Kämpfern überlassen. Gleich dem Fleischformer stehen sie in 3. Reihe und geben etwas Artilleriefeuer, wenn sie gerade nichts anderes zu tun haben, wie auch der Fleischformer von hinten Steine/Granaten/etc. werfen könnte, wenn grad nichts zu tun ist.


Unterstützungseinheiten gehören nicht nur in die Stube, wie beschrieben, sondern gehen auch raus und leisten Hilfe im Feld, sei es durch zusammenhalten von Verwundeten, das man sie später wieder ganz machen kann, oder durch temporäre Verzauberungen, wie z.B. Flammenschwerter / Zeitschleife / Teleportationen und Dergleichen. SIe sind also nicht nutzlos.

Wem untersteht der Magier?
Der Kampfmagier bildet meist eine eigene Gruppierung, sollten es dafür zuwenige sein, werden sie vom Oberkommando einer Gruppe unterstellt, bei der sie bleiben. Der Feldkommandant sollte wissen, wie ein Magie reinzusetzen ist, um das Potential zu entfalten.

Der Unterstützer bleibt i.d.R. bei den Apothekern und handelt in seinem Rahmen eigenmächtig, so keine explizieten Befehle vorliegen. Da er von sich auch normalerweise nicht angreift, sondern kämpfende Truppen utnerstützt muss er der Situation gerecht schnell entscheidungen fällen und das kann nicht mmer auf einen Befehl warten. Oftmals geben auch zurufe der Soldaten den Anreiz etwas bestimmtes zu tun, wie "Barriere JETZT!" oder "Wir brauchen Feuer!"


-----------------------


Ebenso sehe ich eine Einteilung wie folgt als Sinnvoll an:

Militär: Soldaten, Artillerie, Mörder, Versorgungstross
-Soldaten: Alles was vorne steht und kämpft, Todeswachen, Todesritter, Monstrositäten
-Artillerie: Alles was hinten steht und kämpft, Pirscher, Späher, Schnodderwerfer, Kampfmagier, Katapulttruppen
-Mörder: Alles, was sich hinter den Gegner schleicht und ihn totmacht, Assassinen, Meuchler, Saboteure
-Versorgungstross: Alles, was nicht direkt kämpft, Sanitäter, Schmiede, Schneider, Munition-heranhol-junge

Klerus: Priester, Lichtschlächter, Dunkle Waldläufer, Val'kyr
-Priester: Alles, was betet und die Moral hebt
-Lichtschlächter: Alles, was mit dem Schatten kämpft
-Dunkle Waldläufer: Selbsterklärend
-Val'kyr: Selbsterklärend

Apothekerschaft: Forscher, Fleischformer, Alchemisten, Arkanisten
-Forscher: Denker, die neues ersinnen, sei es Technik oder Seuche, altes entschlüsseln und allgemein über Dinge nachdenken, die den meisten zu hoch sind.
-Fleischformer: Alle, die ihre Mitleidenden wieder zusammensetzen, oder neue Monstrositäten erschaffen.
-Alchemisten: Diejenigen, die an der vollkommenheit der Seuche in all ihrer Formen arbeiten, Und Manatränken.
-Arkanisten: Alle Magieanwender, die sich mit der Verbesserung magischer Elemente befassen. Verzaubern, entzuabern, wartungen von magischen Dingen, Portalwege, Vorhersagungen.


Damit hat jede Säule 4 Abteilungen und alle sind gleichsam gross und wichtig, wie es sich für Säulen gehört, sonst steht das Dach schief.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Voigt



Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 22.10.14
Alter : 19
Ort : Annabel Voigt (IC) // Voigt (Ingame) // Lars (Irl) // Behemoth#21577

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Di Jan 05, 2016 11:56 am

Okay, wie ihr vielleicht sehen könnt, kann man diese Unterteilung sehr weit treiben. Ich versuche mal, alle bisherigen Ideen zusammenzubinden und dazu noch meinen eigenen Senf dazu geben, der jedoch hauptsächlich der Simplifizierung des ganzen gilt.

3 Säulen sind für mich optimal. Zudem sollten wir möglichst versuchen, jeweils zwei Unterkategorien einzuhalten, diese aber weit umfassender machen, um zu vermeiden, dass JEDE EINZELNE AUFGABE eine eigne Kategorie bekommt.

Militär:
Mit der Aufteilung in Späher und Todeswachen scheint ihr ja durchaus zufrieden zu sein, jedoch springen mir diverse Aufgabenbereiche ins Auge, die Kossler erwähnt hat. Besonders die Artillerie erschien mir wichtig. ABER: Ich denke, dass diese Aufgaben, wie Belagerungsspezialist, Schmied et cetera pp. eher Aufgaben sind, mit der sich die normale Todeswache von den anderen wenigstens ein bisschen abheben kann, in anderen Worten: Sowas sollte ins Flag, aber benötigt keine eigene Kategorie im System.

Hier würde ich ebenfalls den Magier unterbringen, Kampfmagus wie Unterstützer. Letzteres dürfte ebenfalls im Flag untergebracht werden, jedoch erscheint mir die Klasse so divers, dass auch der Unterstützer gut als "normaler" Magus fungieren kann. Ich würde sogar soweit gehen, den Magus anhand seines selbst bestimmten Spezialgebiet Todeswachen oder Spähern zuzuteilen (Siehe Alt-Hekter als Illusionist zu den Spähern, Kossler womöglich als Unterstützer zu den Todeswachen).

Klerus:
Hier finde ich ebenfalls eine Unterteilung in Priester und Lichtschlächter am besten. Eine aktive und eine passive Klasse macht am meisten Sinn, wobei wir den Begriff Lichtschlächter sehr weit fassen sollten: Dunkelritter, Assassinen des Kults, alles was hauptsächlich aktiv für die Institution handelt und vornehmlich deren Gegner um die Ecke bringt.
Dunkle Waldläufer und Val´Kyr haben beide nicht wirklich direkt etwas mit dem Klerus zutun und werden nicht von uns bespielt, also habe ich sie mal ganz frech ausgelassen Razz

Apothekerschaft:
Jetzt muss ich mal mein eigenes Baby in Schutz nehmen. Fleischformer ist in meinem System der sehr weit gefasste Begriff des heilenden Apothekers, jedoch auch des Forschers, der nach neuen Wegen der Heilung sucht, jedoch auch die Seuche perfektioniert. Seuchenbringer sind keine Soldaten, sondern Apotheker, die sich mithilfe von Technologie und einem Gewissen Maße an körperlicher Stärke auf die Verbreitung der Seuche spezialisiert haben.
Die Alchemie wird in meiner Auffassung von beiden Säulen benutzt, Fleischformer nutzen die regenerative Wirkung, Seuchenbringer die Zerstörerische.

So meine Einschätzung. Und sollten wir uns auf eine endgültige Lösung einigen, wäre ich auch bereit, einen entsprechenden Thread im Aldor Forum zu verfassen Smile



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tan

avatar

Anzahl der Beiträge : 316
Anmeldedatum : 15.09.15

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Di Jan 05, 2016 2:35 pm

Ich fürchte durch mein Zutun haben wir jetzt 2 Threads in einem, was etwas Verwirrung stiftet und zu der Angst führt, eine bestimmte Ausprägung könnte vergessen werden.

Die Angestrebte Übersicht hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie soll lediglich eine erste Orientierung für den Spieler sein, der – um hier mal ein Bild zu bemühen – erstmals das Haus der Seuchenfaust betritt. Die Übersicht soll ihm lediglich die grobe Struktur der Seuchenfaust zeigen und ihm dann eine bestimmte Türe zeigen, hinter der er sein Lieblingsspielzeug findet.
Etwas mathematischer: Es reduziert den Haufen möglicher Klassen, die auf den Spieler einstürzen könnten auf ein Sechstel.

Von meiner Seite abschließend: Ich teile Annabels obige Aussagen zu 99%.
Nur die Magier würde ich nicht zwingend ins Militär stopfen, sondern entsprechend ihrer Aufgaben auf die Säulen verteilen.

Das Militär scheint soweit akzeptiert.
Sind die Pirscher auch einverstanden?
Die Artillerie finde ich eine sehr passende Bereicherung für die Todeswachen.

Der Klerus scheint wohl die übersichtlichste Säule zu sein. Auch ich sehe Lichtschlächter als Oberbegriff für den schlagenden Arm. Der Gefahr einer Bewerbung durch eine Valkyr kann ich gelassen ins Auge sehen und die Dunklen Waldläuferinnen sind ohnehin Teil der ausgeklammerten Elite.

Die Apos überlasse ich gerne den direkt Betroffenen und den schützenden Armen ihrer Mutter. Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Zath



Anzahl der Beiträge : 200
Anmeldedatum : 07.05.12

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Di Jan 05, 2016 4:41 pm

Ich bin unzufrieden damit das die magischen Klassen in irgend eine Militärklasse zu stopfen um zu sagen der dient jetzt als Unterstützung. Eine Unterstützung sind sie definitiv doch würde ich ihnen eher eine eigene Säule/ Kaste anbieten als sie irgendwo unter zu jubeln, denn das wird keinem gerecht, wie ich finde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hekter

avatar

Anzahl der Beiträge : 105
Anmeldedatum : 01.05.15
Alter : 22

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Di Jan 05, 2016 5:28 pm

Uden - hier geht es nur um die tatsächlichen Magier, also sowas wie Airstoka, Hekter oder aktuell Kossler. Nicht um magische Klassen generell. Da brauchst du dir keine Sorgen machen.

Der Grund, sie beim Militär einzuordnen ist einfach die Tatsache, dass sie militärische Einheiten sind. Zuvorderst Soldaten mit magischen Fähigkeiten und Wissen in dieser Hinsicht. "Kanonen" in der Anwendung. Sie haben keinen kulturellen Stellenwert wie es Kleriker und Apotheker haben, was eine eigene Säule überflüssig macht - besonders angesichts der Tatsache, dass die Seuchenfaust im Endeffekt eine militärische Einheit ist und bleibt.

Magier innerhalb der Verlassenen sind, meiner Ansicht nach, nichts anderes als Soldaten. Nur eine weitere Rolle im Militär, wie sie in der einen oder anderen Form in jeder Armee Azeroths vorhanden ist. Im Idealfall sollten sie nicht anders als andere Soldaten behandelt werden (außerhalb der kampfsituation, wo natürlich jeder seinen Fähigkeiten und seiner Rolle entsprechend eingesetzt wird).
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lil
Forenadmin
avatar

Anzahl der Beiträge : 315
Anmeldedatum : 07.09.15
Alter : 27

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Di Jan 05, 2016 5:51 pm

ich tu mir grad schwer die ganzen vorschläge zu ordnen und da ne mehrheit festzustellen =/
gefühlt kommen mit jedem post neue konzepte dazu und keins wird so richtig unterstützt bzw fortgeführt. wie wäre es, wenn wir zu jedem konzept ne kurze grafische übersicht (paint oder so - geht ja fix) erstellen, sodass das schneller ersichtlich ist?

generell kommen wir aber, besonders bei den apothekern, gerade zum cross-classing. ich wollte das am sonntag eigentlich generell schon mal ansprechen, doch nachdem es hieß, dass es ohnehin schon zuviele klassen wären, hab ich das mal gelassen. da wir aber grade an dem strittigen punkt sind, der damit gut umschifft werden könnte, wie ich finde, würde ich das grade mal auf den tisch dazu schmeißen ^^
im endeffekt wären dann verschiedene leute von verschiedenen hierarchien gleichzeitig betroffen - wie bspw gerade marli im bezug auf die späher und gleichzeitig durch czulys kirchengrüppchen im bezug auf den klerus. damit könnten wir seuchenbringer gleichzeitig zu den apothekern stecken, aber auch zum militär und die einzelnen beschreibungen der säulen könnten um einiges flacher halten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Garam
Gildenleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 733
Anmeldedatum : 05.02.12
Alter : 29
Ort : Alpen-Österreich

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Di Jan 05, 2016 5:55 pm

Hallo.

Ganz kurz bin ich hier. Also man sollte es möglichst einfach handhaben. Wir waren bisher auch immer noch Militär, darunter verstehe ich die Todeswachen und den Überbegriff der Pirscher. Apotheker wie immer ein kleiner Zusatz, Klerus und Magier sind doch auch noch immer keine Stelle, welche wir für eine breite Masse Plätze bieten,im Gegenteil, dass sollen eher Stellen sein, welche einmalig sind. Ich finde Kossler und Tanjanka darin sehr gut besetzt müsst Ihr wissen.

Aber mich freut es sehr, dass Ihr da doch ganz schön sachlich diskutiert. Aber bedenkt: Weniger ist oft mehr.

lg,

Garry.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://seuchenfaust.forumieren.net
Tan

avatar

Anzahl der Beiträge : 316
Anmeldedatum : 15.09.15

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Di Jan 05, 2016 8:45 pm

Lileian Marli schrieb:
ich tu mir grad schwer die ganzen vorschläge zu ordnen und da ne mehrheit festzustellen =/
gefühlt kommen mit jedem post neue konzepte dazu und keins wird so richtig unterstützt bzw fortgeführt. wie wäre es, wenn wir zu jedem konzept ne kurze grafische übersicht (paint oder so - geht ja fix) erstellen, sodass das schneller ersichtlich ist?
Ich fürchte, es gibt sogar mehr Meinungen, als Vorschläge. Smile
... und dann kommt mal ein Hochlade-Versuch, der von mir bevorzugten Übersicht.


Zitat :
... gerade zum cross-claswsing.
Ich fände es eigentlich gar nicht schlimm, wenn es in unterschiedlichen Säulen ähnliche Konzepte gibt. So ist der Lichtschlächter ja irgendwie auch nur ein religiös motivierter Pirscher.
Zitat :
... nachdem es hieß, dass es ohnehin schon zuviele lassen wären
In der Übersicht sollte wenig stehen, sonst ist es ja keine Übersicht mehr. Innerhalb der einzelnen Arme finde viele Möglichkeiten jedoch ziemlich gut.
Zitat :
...wären dann verschiedene leute von verschiedenen hierarchien gleichzeitig betroffen
An dieser Stelle muss natürlich absolute militärische Klarheit herrschen. Jedes Mitglied hat genau einen Vorgesetzten, nicht mehr und nicht weniger.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vesma



Anzahl der Beiträge : 88
Anmeldedatum : 23.10.14

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Sa Jan 09, 2016 4:07 pm

Schreibt aber bei der Übersicht der Todeswachen noch mehr Awesome Stuff rein, damit die viel toller wirken, als die Späher und diese wiederum eben als Werkzeug dargestellt werden. x)

Meine Meinung zu Pirscher, Späher und tamtam ist ja im TS deutlich geworden: Legion wird diesen Archetyp so massiv ändern, dass wir mehr Informationen darüber abwarten müssen. Bislang aber hielt ich die Bezeichnung "Pirscher" für sehr allgemein und passend. Es ist kein für die Untoten konnotierter Begriff, ein Pirscher ist einfach ein Schleicher. Späher als Synonym zu verwenden ist für mich auch in Ordnung, weil ich Schützen auch einfach als Schützen deklarieren würde.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Peutres
Gildenleitung


Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 12.02.12

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Sa Jan 09, 2016 7:55 pm

Danke wiedermal für die Einwürfe und auch für die Übersicht, der ich einige Veränderungen hinzutragen will. Ich habe auch schon die "Alpha" unseres Guides online gebaut und ja, es wird eine Internet-Seite, da PDF-Dateien zwar schön abgepackt sind, sie aber Verlinkungen etwas umständlicher machen. Wenn wer irgendwo eine Zusammenfassung unserer Seite jemand anderem posten will, ist ein einfacher Internetlink schneller. Zumal Wix zu meinem Hoster-Liebling geworden ist und verdammich(!), sogar als Nicht-Kommunikations-Designer kann man dort wirklich schnell, einfach - aber schön gestalten! Anbei hier meine bisherige Aufteilung der Säulen für den Guide:

Startseite (Info über den Guide und die Gilde)
...Auswahl zwischen Forsaken-lore, die Klassen-Info, die Seuchenfaust-Info
......Forsaken-lore (3 Texte auf einer Seite)
......Seuchenfaust-lore (1 Text über die Geschichte der Seuchenfaust auf einer Seite)
.........Bilder-Galerie der Seuchenfaust (externe Seite)
......Klassen-Info (eingeteilt in Klerus // Militär // Forschung)
.........Klerus-Info
.............Schattenadept
.............Schattenpriester
.............Lichtschlächter (Elite)
.........Militär-Info
.............Pirscher
.............Späher
.............Fledermausreiter
.............Todeswache
.............Soldat
.........Forschung/Wissenschaft
.............Arkaner Gelehrter
.............Kampfmagier
.............Verzauberer
.............Portalmagier
.............klassischer Apotheker
.............Fleischformer
.............Seuchenbringer



Zu diesen Klassen brauche ich dann letztlich finale Beschreibungen, die in einem kurz gehaltenen Text alles Wichtige umreißen.

Ich hatte überlegt, eine Sonderklasse bei den Todeswachen einzubringen, aber da wir bis heute
keine solchen Sonderklassen hatten, wollte ich unseren "Kanon" nicht verwässern. Vielleicht kann Hekter da ja die Schlüsselfigur werden.

Wie ihr sehen könnt, habe ich Magier und Apotheker doch in einen Topf geworfen, da mir das für einen Anfänger sinniger erscheint. Letztlich,
gibt es wohl keinen Magus, der nicht der Forschung wegen Magus ist. Für Schwertkampf braucht man körperliche Übung und Rüstung, es erschließt sich im
"Branding des klassischen Militärs". Jemand der aber etwas über den Magier erfahren will, wird sich allgemein zuerst bei den klügeren Instanzen der Verlassenen umsehen.

Lest es euch einfach mal durch und schaut, ob die Struktur so Sinn ergibt. Fehler sind nicht ausgeschlossen - die Seite ist in der Alpha! Smile

LINK LINK LINK LINK

www.seuchenguide.wix.com/guide
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Voigt



Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 22.10.14
Alter : 19
Ort : Annabel Voigt (IC) // Voigt (Ingame) // Lars (Irl) // Behemoth#21577

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    So Jan 10, 2016 7:42 pm

Okay, ich habs ja bereits im TS angesprochen aber ich sehe hier ein Problem der schieren Masse an Unterklassen. Ich habe ja vorgeschlagen, dass jede Säule drei bis vier Unterklassen bekommt, fünf wären aber auch gut.
Eine feste, unumstößliche Vorgabe habe ich nicht vorgesehen, jedoch als erster Eindruck für neue Spieler auf unserer neuen Seite, die ich btw. sehr cool finde Smile

Klerus:
- Schattenpriester
- Schattenadept
- [Kämpfender Schattenanwender]

Militär:
- Pirscher-Rekrut
- Todeswachen-Rekrut
- Todeswache
- Pirscher
- Todespirscher (Elite)

Forscher:
- Fleischformer
- Seuchenbringer
- Jungapotheker
- Apotheker
- Magus
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Peutres
Gildenleitung


Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 12.02.12

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Mo Jan 11, 2016 2:43 pm

Guide wurde anfänglich angepasst. Änderungen folgen aber noch regelmäßig. Freue mich auf eure Texte! Textumfang als Beispiel:

Das Militär

Die Verlassenen benötigen keinen Schlaf, keine Pause, keine Rast und auch keine Nahrung. Sie sind somit im Stande, weit schneller und zielstrebiger zu arbeiten. Gerade deshalb ist auch ihr Militär groß und mächtig. Ein Volk, was nurnoch im Expandieren und Erschaffen eine Erfüllung findet. Das Militär der Verlassenen setzt sich aus mehreren Abteilungen zusammen. Es gibt die forschenden Arme, die klerikalen Zweige, die Spezialisten und das Heer. Letzteres spaltet sich leichte Infanterie und schwere Infanterie. Beide Hauptzweige haben eigene Aufgaben und sind unersetzlich. Aber auch die Spezialisten und zusätzlichen Abteilungen tragen ihren Teil zur Expansion bei. Letztlich aber, sind es die Einheiten der Front, die Entscheidungen auf Schlachtfeldern herbeiführen. Ob als Kampfmagier, Späher oder Todeswache.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tan

avatar

Anzahl der Beiträge : 316
Anmeldedatum : 15.09.15

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Mo Jan 11, 2016 4:00 pm

Ich habe noch einen kleinen Nachtrag zu den Einstiegs-Rängen.
Irgendwie werde ich damit, auch nach dem "darüber schlafen", nicht so recht warm.

Ein neuer Spieler soll in der Übersicht seine Aufgabe finden. Dass er in jeder Sparte als Rekrut anfängt kann (und sollte) übergeordnet stehen.
Ansonsten haben Rekrut und die jeweilige höhere Position ja exakt die gleiche Stellenbeschreibung.
So gesehen, bläht der Rekrut die Übersicht nur auf ohne zusätzliche Information zu bringen.

Es gibt dennoch einen möglichen Sinn, eines Rekrutenranges: Als Einstieg für "Orientierungslose". Das käme dann in etwa da hin, was im TS mal als "Springer" bezeichnet wurde.
Der Spieler entscheidet sich als zunächst nur für eine Säule, jedoch noch nicht für einen Zweig. Der Militär-Rekrut macht sozusagen erstmal ein Praktikum in den beiden Abteilungen und entscheidet sich erst später, welchen Weg er einschlagen will.
Ich könnte mir tatsächlich vorstellen, dass das den Todeswachen Leute zuspielt, die diesen Zweig vielleicht ansonsten gemieden hätten, weil er zu langweilig klingt.

Ähnliches könnte im Forschungszweig angewandt werden. Nur im Klerus ist es Unfug, weil's da sowieso nur einen bespielbaren Weg gibt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lil
Forenadmin
avatar

Anzahl der Beiträge : 315
Anmeldedatum : 07.09.15
Alter : 27

BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    Mo Jan 11, 2016 5:06 pm

Ich gebe Tanja erstmal recht. Die einzelnen Hierarchien innerhalb der Säule müssen keinen extra Verweiß bekommen. Sinnvoller fände ich es da einfach im zugehörigen Text darauf hinzuweisen. Kann ja ruhig auch bei den mehreren Klassen der gleiche Text dazu sein.

Das Seuchenfaust-generale oder auch als "Springer" bezeichnete Konzept finde ich weiterhin toll. Im allgemeinen Text zu "Militär", etc. könnte dann sowas stehen wie: "Trotzdem noch unsicher? Schau dir die einzelnen Säulen und Klassen aktiv im RP an und erspiele dir deine eigene Zugehörigkeit."
Ich würds allerdings noch erweitern, denn ich finde nicht, dass man sich zwangsläufig schon irgendwie entschieden haben muss. Warum denn das Praktikum darauf reduzieren? Wenn bspw. wer Neu-Verlassen ist, sind die Wege vl noch gänzlich unklar und es stehen mehrere Möglichkeiten offen.

Ein Beispiel:
Nastasia Augustine Grabgeschrei wird erweckt. Als Neu-Verlassene kennt sie den Schatten quasi nicht und ein Praktikum im Klerus kann nicht nur eine neue Priesterin entstehen, sondern gar den Glauben an sich entstehen lassen und festigen. Weiterhin ist sie nicht Kampferfahren, was die Späher oder Wachen zumindest ansatzweise ändern können. In einem Gefecht wird sie sich daher zumindest nicht von dem Getümmel überrumpelt sehen. Bei den Apothekern lernt sie den neuen Körper von innen kennen - erfährt Vor- und Nachteile, Pflege und mehr. Egal wofür sie sich im Endeffekt entscheidet - es kommt ihr stets zu gute.

Wenn es auch bei Neu-Verlassenen bestimmt stärker wirkt, wäre es insg., also auch für normale Verlassene, sinnvoll. Selbst für den Charakter, der schon alles kann, ist es eine gute Möglichkeit die gesamte Gilde kennen zu lernen und die bevorstehende Arbeit damit einfacher zu stricken.
Es nimmt uns ja auch nichts, sondern bringt in meinen Augen nur Pluspunkte =)

lg,
Lili
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)    

Nach oben Nach unten
 
Klassen und ihre Beschreibungen (Arbeits-Thread)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Ps3 am Arsch?!
» Akademie: Klassen - Scharfschütze
» Dekorationen und ihre wirkungen....!
» Fähigkeiten und ihre Wirkung
» Monster und ihre Schwächen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Seuchenfaust :: Rollenspiel-Bereich :: Wissenskammer-
Gehe zu: